•  
  •  

SO ENTWICKELN SICH DIE JUNGEN KANINCHEN

1. Woche
Neugeborene Kaninchen sind nackt, blind und taub. Sie benötigen die schützende Wärme
und Behaglichkeit eines Nestes. Zweimal im Tag werden sie von der Mutter gesäugt.
Die Muttermilch ist derart fett und nährstoffreich, dass die Jungen innerhalb von einer Woche ihr
Geburtsgewicht verdoppeln. ( Zum Vergleich: Menschenbabys brauchen dazu 180 Tage ).
Nach dem Säugen leckt die Mutter die Jungen. Sie regt damit die Verdauung an und hält
das Nest rein.
                                                                                                                                                                                                                       

2. Woche
Allmählich beginnen sich die Augen zu öffnen. Der Körper wird von einem zarten,
weichen Babyflaum bedeckt, der bereits die Fellfarbe erahnen lässt.


3. Woche
Die Jungen beginnen zu krabbeln. Mit dem späteren Hoppeln ist das jedoch nicht zu vergleichen.
Erste Ausflüge aus dem Nest werden unternommen. Das Fell ist dick und flauschig.
Sie versuchen sich zu putzen, aber das ist noch ein bisschen schwierig.
Sie verlieren oft das Gleichgewicht.
Auf die Warngeräusche der Mutter wie Aufklopfen reagieren
die Jungen allerdings schon und suchen blitzschnell Schutz im Nest.t.


4. Woche
Die Jungen werden abenteuerlustig und unternehmen viele Ausflüge.
Mit dem Männchenmachen klappt es jetzt. Auch an Heu und Stroh wird schon neugierig
herumgeknabbert. Mamas Milch aber schmeckt immer noch am Besten.

5. Woche
Die Kleinen drängeln bei der Mutter nach Milch, machen sich aber durchaus schon am Körnerfutter
zu schaffen. Hackenschlagen und sich jagen ist liebste Freizeitbeschäftigung.
Sie sind warhaft unermüdlich. Durch die Bewegung kräftigen sich Herz, Lunge und Muskeln.
_______________________________________________________________________________

Säugen
Die Mutter hockt beim Säugen. Die Jungen krabbeln selbständig zu ihren Zitzen.
Das Säugen geht rasch vor sich. Bereits nach wenigen Minuten entfernt sich die Mutter von den Jungen,
um das Ende der Mahlzeit zu verkünden.Danach stupst sie die Jungen auf den Rücken
und leckt ihnen ihren prallgefüllten Bauch, um die Verdauung anzuregen und sie zu säubern.


Mit Kaninchen  -  hat Martina  -  schöne Studen!

Webmaster: Godi Käppeli - kaeppeli.werbung@bluewin.ch